Guðmundur Runólfsson hf. - Sólvöllum 2, 350 Grundarfjörður, Iceland

Sími/Tel. +354 430 3500 - Kt. 520175-0249

Firmenpolitik

Die Haupttätigkeit von G.RUN besteht im Fang und der Verarbeitung von Grundfisch.

Das Ziel des Unternehmens ist es, ausschließlich Qualitätsprodukte herzustellen, deren Rohstoffe aus Fischbeständen stammen, die in unverschmutzten Gewässern vorkommen und dort auf schonende und nachhaltige Weise gefangen werden. Wir wollen auf dem Gebiet der Qualitätskontrolle und der Qualität unserer Waren führend sein. Wir haben uns das Ziel gesetzt, stets die Erwartungen unserer Geschäftspartner zu erfüllen und unsere Produkte ausnahmslos in vereinbarter Qualität zum vereinbarten Zeitpunkt zu liefern. Wir beweisen Achtung gegenüber unserer Umwelt und der Gesellschaft, in der wir arbeiten. Darüber hinaus bemühen wir uns darum, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das attraktiv ist für fähige und engagierte Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen.

Die Umsetzung unserer Ziele streben wir folgendermaßen an:

Qualität
  • In Bezug auf den Fischfang und die Fischverarbeitung wird höchster Wert auf Qualitätskontrolle gelegt. Qualitätsmanagement und Eigenkontrolle unseres Unternehmens stehen in Übereinstimmung mit dem HACCP-Konzept (Hazard Analysis and Critical Control Points).

  • Es werden Methoden umfassender Qualitätskontrolle angewendet, wobei alle Angestellten des Unternehmens aktiv an der stetigen Verbesserung mitwirken.

  • Von allen Rohstoffen werden noch an Bord der Schiffe sowie vor der Verarbeitung Proben entnommen. Hiernach wird die Verfahrensweise ermessen und ein entsprechender Bericht an die Seeleute übergeben. Das Ausschneiden der Filets unterliegt ständiger genauester Kontrolle; bei Notwendigkeit wird sofort eingegriffen.

  • Die Gebäude und Anlagen werden gemäß den Verordnungen und nach den strengsten Bestimmungen der Lebensmittelindustrie instand gehalten.

  • Es wird höchster Wert darauf gelegt, dass die Produkte des Unternehmens keinerlei schädliche Stoffe enthalten, seien sie mikrobiologischer oder chemikalischer Art.

  • Alle Produkte von G.RUN sind frei von Zusatzstoffen, damit ihre natürlichen Eigenschaften erhalten bleiben.

  • Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von G.RUN sehen ihren Ehrgeiz darin, Aspekte von Gesundheit, Frische, Originalität und Profitabilität im Produktionsprozess miteinander zu vereinen.

 

Umwelt

  • G.RUN unterstützt die offiziellen Verlautbarungen über verantwortungsvollen Fischfang in Island und arbeitet in jedweder Hinsicht nach den Bestimmungen der isländischen Fischereipolitik, die darauf angelegt ist, eine nachhaltige Nutzung der Fischbestände zu sichern.

  • Indem die Nutzung der Rohstoffe sowie der Verbrauch von Stoffen und Energie effektiviert wird, verfolgt G.RUN das Ziel, ökonomischen und ökologischen Gewinn miteinander zu vereinen.

  • Unser Grundstück und alle Immobilien werden bestens instand gehalten und gepflegt, um ein gutes Vorbild abzugeben, das Ansehen der Stadt zu fördern und das Wohlbefinden der Angestellten und Einwohner zu erhöhen.

 

Personalpolitik

  • Wir legen großen Wert auf gleiche Chancen für alle Angestellten, unabhängig von Geschlecht, Alter oder Nationalität.

  • Wir bieten flexible Arbeitszeiten und legen Wert darauf, dass der Arbeitstag in den Bereichen, in denen es möglich ist, im Allgemeinen nicht länger als 8 Stunden beträgt. Dies betrifft vor allem die Verarbeitung an Land und die Netzwerkstatt.

  • Wenn interessante Arbeitsplätze frei werden, bemühen wir uns zunächst um betriebsinterne Interessenten oder Interessentinnen. Hiermit geben wir unseren Angestellten die Möglichkeit zu einem Arbeitsplatzwechsel und zu beruflicher Fortentwicklung.

 

Der Hauptgeschäftsführer von G.RUN bemüht sich darum, dass alle Angestellten des Unternehmens die Firmenpolitik kennen und verstehen und sich bei ihrer Arbeit zum Leitbild nehmen.

 
Fischfangpolitik

G.RUN operiert im Rahmen der isländischen Gesetzgebung zur Fischereipolitik. Zielgerichtete Fischfangpolitik ist die Voraussetzung für eine nachhaltige und verantwortungsvolle Nutzung der Fischbestände. In Island wurde ein Regulierungssystem für den Fischfang entwickelt, das verantwortungsvollen Fischfang sichert und es gleichzeitig ermöglicht, die Fischbestände zu erhalten und einen sinnvollen Umgang mit den ökologischen Systemen der Meere zu pflegen. Die Regulierung des Fischfangs in Island beruht in erster Linie auf umfassenden Untersuchungen der Fischbestände und der Ökosysteme des Meeres, auf Entscheidungen über zuzulassenden Fang auf der Grundlage wissenschaftlicher Empfehlungen sowie auf weitreichender Kontrolle des Fischfangs und der insgesamt eingebrachten Fänge. Dies sind die Grundpfeiler der isländischen Fischereipolitik, die verantwortungsvollen Fischfang sichern und Meeresressourcen für die Zukunft erhalten soll.

 

Dem Fischereirat (Fiskistofa) obliegt die Umsetzung der Gesetze und Richtlinien zur Regulierung der Fischerei sowie die Kontrolle aller Bereiche des Fischfangs. Näheres sehen Sie bitte hier (auf Englisch).

 

G.RUN unterstützt die Erklärung über verantwortungsvollen Fischfang, die von Körperschaften der isländischen Fischfangindustrie, vom Minister für Fischerei, dem Institut für Meeresforschung, dem Fischereirat und der Vereinigung der isländischen Fischindustrie (Fiskifélag Íslands) verabschiedet wurde. Diese Erklärung ist Teil der Bemühungen, über die Prinzipien der isländischen Fischerei und die Regulierungen des Fischfangs öffentlich zu informieren. Ziel ist es, verantwortungsvollen Fischfang zu sichern und einen rücksichtsvollen Umgang mit den Ökosystemen der Meere rund um Island zu pflegen. Die Erklärung richtet sich an alle, die sich mit dem Zustand der Fischbestände und verantwortungsvollem Fischfang befassen. Hierzu gehören vor allem die vielen Beteiligten, die isländische Fischprodukte kaufen und konsumieren. Wenn Sie Interesse haben, finden Sie die Erklärung hier.

Qualitätsmanagement

Unser Qualitätsmanagement beruht auf dem HACCP-Konzept (Hazard Analysis and Critical Control Points) und zielt auf die Erreichung und Sicherung höchstmöglicher Qualität unserer Produkte. Durch die Anwendung des HACCP-Konzeptes erzielen wir außerdem eine optimale Ausnutzung der Rohstoffe, bessere Übersicht über alle Prozesse und nicht zuletzt kürzere Reaktionszeiten, wenn Probleme entstehen. Die betriebliche Eigenkontrolle gemäß dem HACCP-Konzept optimiert weiterhin die Kommunikation mit öffentlichen Verwaltungs- und Kontrollbehörden, wodurch das gegenseitige Vertrauen gestärkt wird.

Unser Programm zur Qualitätssicherung sehen Sie bitte hier.

Das HACCP-Konzept zur Gewährung der Produktsicherheit beruht auf sieben grundlegenden Prinzipien, die in groben Zügen folgendermaßen lauten:

  1. Analyse von möglichen Risiken auf allen Stufen des Produktionsprozesses, wobei Gefahrenpotenzial ermessen und vorbeugende Maßnahmen entschieden werden.

  2. Identifizierung von Schwachstellen im Produktionsverlauf, bei Methoden und auf Arbeitsstufen, die einer kritischen Kontrolle bedürfen, um Risiken auszuschließen oder zu minimieren.

  3. Festlegung von Grenzwerten und Kontrollkriterien für wichtige Kontrollpunkte.

  4. Schaffung eines Systems der Eigenkontrolle durch systematische Messungen, die feststellen, ob wichtige Kontrollpunkte zuverlässig erfasst werden.

  5. Festlegung und Durchführung von Korrekturmaßnahmen, wenn die Kontrolle/Überwachung anzeigt, dass spezifische Kontrollkriterien nicht erfüllt werden.

  6. Festlegung von Verfahren sowie zusätzlichen Messungen und Untersuchungen, um die Wirksamkeit des Eigenkontrollsystems zu verifizieren.

  7. Niederlegung schriftlicher Verfahrensregeln und Einführung eines Dokumentationssystems in Übereinstimmung mit den Grundregeln des HACCP-Konzepts, um die Einführung und Anwendung des betrieblichen Qualitätsmanagements zu sichern.

Kontrolle

 

Zusätzlich zum System der betrieblichen Eigenkontrolle von G.RUN werden regelmäßig Kontrollen der staatlichen Aufsichtsbehörden durchgeführt. Dem isländischen Institut für Lebensmittelsicherheit (MAST) obliegt die Kontrolle darüber, dass Behandlung, Produktion und Vertrieb von Fisch und Fischprodukten nach geltenden Gesetzen und Richtlinien ausgeführt werden. Den Kontrollbehörden der EFTA obliegt die Aufsicht darüber, dass die isländischen Behörden gemäß der Gesetzgebung der Europäischen Union ihre Aufsichtspflicht in Bezug auf die Produktion und Behandlung von Fischprodukten erfüllen.

 

Darüber hinaus besuchen unsere Geschäftspartner uns regelmäßig und überzeugen sich davon, dass bei uns nach den strengsten Kriterien gearbeitet wird. Wir begrüßen mit Freude alle künftigen oder gegenwärtigen Kunden, die uns ebenfalls besuchen und unseren Betrieb besichtigen möchten. 

 

Das Fischereiunternehmen Guðmundur Runólfsson hf. wurde von dem unabhängigen Zertifizierer Vottunarstofan Tún ehf. gemäß dem MSC-Standard bewertet und darf seine Produkte mit dem MSC-Siegel kennzeichnen. Dieses Ökosiegel garantiert, dass das Unternehmen nur Fische aus nachhaltigem Fang verarbeitet, lagert und zum Verkauf anbietet. Derzeit (März 2013 – aktualisierte Informationen finden Sie auf der Webseite www.msc.org sowie auf dem unten angeführten Weblink) ist das Unternehmen berechtigt, mit ausgenommenem Fisch, Fischfilets, Fischhack und Fischblöcken von Dorsch und Schellfisch zu handeln, die von registrierten Fischfangbooten innerhalb der isländischen Fischereizone gefangen wurden. Die Fischprodukte werden sowohl gekühlt als gefroren und in Blöcken, in Karton verpackt oder in großen Plastikwannen geliefert.

Die Zertifikatsnummer des Unternehmens ist C-TUN-1035 und die aktualisierten Detailinformationen sind auf der Lieferantenliste auf der MSC-Webseite (hier anklicken) zu finden.

MSC ist ein weltweites Fischerei-Zertifizierungsprogramm und ein Ökosiegel für Fisch und Meeresfrüchte aus nachhaltigen Fischereien. Ungefähr 12% des weltweiten Wildfischfangs sind derzeit zertifiziert oder stehen kurz vor der Bewertung. Weitere 5% (Februar 2013) befinden sich in der Vorbewertung.